< „Innovationen sind nichts für junge Leute“
05.12.2017

30 Jahre lang überzeugter Junior

Die Vorstandschaft der Wirtschaftsjunioren Nordoberpfalz 2018 (v. l. n. r.): Sonja Keller, Michael Sperber, Kreissprecher Joachim Keller, Florian Schläger, Florian Rieder (nicht im Bild: Markus Lindner). Bild: Gruhle

Mit Neuwahlen und Auszeichnungen konnte die diesjährige Jahreshauptversammlung der Wirtschaftsjunioren Nordoberpfalz aufwarten. Mit über 30 Mitgliedern konnte die Versammlung im Restaurant am Flugplatz Latsch eine starke Teilnahme verbuchen. Ein Umstand, der den scheidenden Kreissprecher Florian Schläger darin bestärkte, dass das Interesse an den Aktivitäten des Netzwerkes weiter groß ist.

„Wir haben uns auch dieses Jahr bemüht, den jungen Unternehmern und Unternehmerinnen ein spannendes  Programm aus Fachinformation, Netzwerken und gesellschaftlichen Events zu bieten“, so Schläger. So können mit den Fachveranstaltungen unter dem Titel „Zur Sache, Junioren“ zwei informative und gut besuchte Abende zu Marketing und Innovation im Unternehmen verbucht werden. Dazu gab es Betriebsbesuche, die „lange Nacht   der Wirtschaftsjunioren“  oder auch familienorientierte Aktivitäten wie gemeinsames  Wandern. Dass heuer das gemeinsame Gansessen ausfiel, verbucht Schläger als Betriebsunfall: „Wir lassen uns nicht unterkriegen und bieten es den Mitgliedern auch nächstes Jahr wieder an“, so der Kreissprecher augenzwinkernd.

Eine besondere Ehre war für die anwesenden Junioren der Besuch des bayerischen Landesvorsitzenden  Sebastian Döberl, der in seinem Beitrag hervorhob, dass im kommenden Jahr der Landtagswahl die Wirtschaftsjunioren Bayern zu klarer Positionierung aufgerufen sind.  Erster Höhepunkt der Zusammenkunft war die Neuwahl des  Kreissprechers für 2018. Schläger übergibt nach dem Grundsatz „one year to lead“  an  Joachim  Keller, Steuerberater aus Weiden. Dieser konnte sich über ein einstimmiges Votum freuen. „Wir müssen im nächsten Jahr noch stärker nach außen gehen, um die Junioren als wichtiges Netzwerk für junge Unternehmer in der Region weiter zu etablieren. Wir verzeichnen gerade eine Reihe von Nachfolgern in der Nordoberpfalz, die in das Geschäftsleben einsteigen und gute Kontakte suchen, da sind wir die richtige Anlaufstelle“, so Keller. Keller lobte auch den Einsatz und das Engagement von Florian Schläger in 2017.

Die Goldene Ehrennadel der Wirtschaftsjunioren Nordoberpfalz erhielt dieses Jahr Anton Forster, Inhaber der Forster Stahl- und Anlagenbau aus Mantel. Laudator Alexander Diller ließ in einer launigen Rede die über dreißig Jahre  Mitgliedschaft Forsters Revue passieren. Auch die jungen Mitglieder waren dabei überrascht,  mit welchem Einsatz und Engagement frühere Generationen von Jungunternehmern zu Werke gingen. Anton Forster betonte in seiner Dankrede die Wichtigkeit von Freundschaft und gegenseitiger Unterstützung im Netzwerk,  letztere will er auch in Zukunft weiter großzügig gewähren.